Sportissimo 05/21

Lest im Sportissimo, was im Stadtturnverein in den letzten Wochen los war.

Download
Sportissimo 05_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB


Aktuelle Lage Trainingsbetrieb

Folgendes sind die wichtigsten Änderungen gemäss Schutzkonzept der Stadt Langenthal, gültig ab 13.September 2021:

 

Während des Trainings gilt:

Im Aussenbereich der Turnhalle sowie im Innern der Anlage muss keine Maske mehr getragen werden.

Im Innenbereich muss aber eine Präsenzliste geführt und beim Abwart deponiert werden. Zudem werden geöffnete Fenster und Türen verlangt.

Maskenpflicht gilt, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Die Hygienevorschriften müssen weiterhin beachtet werden.

 

Für Wettkämpfe gelten besondere Bedingungen.

 

Bei konkreten Fragen zum Trainingsbetrieb orientiert euch bei den entsprechenden Leiter/innen, diese informieren jeweils auch über Änderungen einzelner Trainings.

 

Download
Schutzkonzept Stadt ab 13.09.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.4 KB


Herbstwettkämpfe des Getu

Meistens gehen wir nach den Sommerferien nicht mehr an die Wettkämpfe, da wir uns lieber auf den Aufbau neuer Elemente konzentrieren möchten. Aber im Moment ist ja alles etwas anders. Deshalb wollten wir dieses Jahr den Turnerinnen und Turnern nochmals die Möglichkeit geben, an externen Wettkämpfen teilzunehmen.

 

Seelandmeisterschaft vom 28. / 29.08.2021 in Lyss

Es starteten insgesamt 10 Turnerinnen und Turner in den Kategorien K1, K2 und K3 und es war ein sehr erfolgreicher Wettkampf, konnten sich doch praktisch alle gegenüber der Jugendmeisterschaft im Mai steigern. Super gemacht!

Den Anfang machte am Samstag Arvid im K1 und er verpasste die Auszeichnungen nur ganz knapp. Am Sonntag folgen die K1 Turnerinnen (Amélie, Zoë, Ronja und Julie), wo Amélie und Zoë das Kunststück schafften, genau die gleiche, starke Punktzahl von 36.70 zu erturnen, womit sie sich den 20. Rang und eine Auszeichnung redlich verdienten.

Die K2 Turnerinnen Svenja, Milena und Sofia zeigten solide und konstante Leistungen an fast allen Geräten und durften mit ihrem Wettkampf sehr zufrieden sein.

 

Nachdem wir am Freitagabend mit den beiden K3 Turnerinnen Julie und Philomena noch ein intensives Training gemacht hatten, konnte Julie am Reck ein tolles 9.20 und Philomena an den Ringen ein 9.10 erturnen und sie verpassten die Auszeichnungen nur um ein Haar, waren aber sehr glücklich mit ihrem Wettkampf.

Herbstmeisterschaften vom 11./12.9.2021 in Kirchberg

Am Samstag startete Enya im K5 mit einem guten Wettkampf, nur das Reck gelang ihr nicht wunschgemäss…

Danach waren  Noemi und Raphi im K6 an der Reihe. Noemi turnte einen guten Wettkampf und schrammte mit dem 21. Rang nur knapp an den Auszeichnungen vorbei. Raphi erzielte seine Höchstnote von 9.20 ausgerechnet am Reck, welches er bei uns im Training mangels Stellreck in unserer Halle nur selten richtig trainieren kann…

Sabrina turnte in der Kategorie Damen und erreichte mit total 36.70 den super 4. Rang und eine Höchstnote von 9.55! am Sprung.

Herzliche Gratulation euch allen!

Am Sonntag war dann die Jungmannschaft an der Reihe. Im K1 waren mit Julie, Vanessa, Nives, Lia, Zoë und Amélie gleich 6 Turnerinnen am Start. Die Aufregung war gross und somit ging auch einmal das eine oder andere Element vergessen… Amélie und Zoë holten sich wiederum eine Auszeichnung, wobei Amélie an 3 von 4 Geräten mit über 9 Punkten glänzte.

Im K2 waren Emma, Svenja und Sofia am Start. Emma und Svenja hatten im Laufe des Wettkampfes immer wieder gleich viele Punkte und schafften es tatsächlich auch am Schluss, auf das gleiche Total zu kommen… Sofia hatte sich besonders am Sprung bereits wieder gesteigert im Vergleich zur Seelandmeisterschaft. Weiter so!

Danach folgten noch die beiden Jungs Arvid und Muzammill im K1. Für Muzammill war es der erste externe Wettkampf überhaupt, aber er meisterte das gut und Arvid war eine grosse Unterstützung für ihn. Arvid selber verpasste die Auszeichnungen diesmal nur um 1 Rang – richtig Pech, aber das nächste Mal klappt es…

 

BRAVO auch an alle jungen Turnerinnen und Turner und ein herzliches Dankeschön an die BetreuerInnen und WertungsrichterInnen, welche von uns im Einsatz waren.

Ursi Hächler


Turnerinnenreise 2021

Wanderung Simplon Dorf - Gondo

Schon im Frühling haben uns Lisbeth Herzig und Erika Flückiger den Termin für die Wanderung mitgeteilt. Mit dem zugestellten Tagesprogramm kommt auch der Hinweis, dass die SBB am 24. August eine Spartageskarte anbiete. Super und vielen Dank Lisbeth.

 

Wie in der Reisebeschreibung angegeben, treffen wir uns am Bahnhof beim Gleis 2 ganz vorne. Wer fehlt noch? Es haben sich doch 12 Frauen angemeldet! Der Zug ist schon am einfahren, da kommt relativ gemütlich, Yvonne Wüthrich die Treppe hoch! Vollzählig, mit Maske auf Frau steigen wir in den schwach besetzten Zug und fahren Richtung Bern. Die Zug- und Postautoanschlüsse sind so bemessen, dass wir ohne Hast umsteigen können. Wir haben uns ja so viel zu erzählen!

 

Auf den letzten Kilometern im Postauto freuen wir uns auf den obligaten Startkaffee mit Gipfeli, aber eben so sehr auch auf eine Toilette!

Jetzt werden die Wanderstöcke aus dem Rucksack genommen und auf die geeignete Höhe eingestellt - oder wenigstens versuchen wir es! Das ist nicht einfach, wenn diese über längere Zeit nicht gebraucht wurden oder ausgelehnt sind.

 

Auf dem teils original gepflasterten Stockalperweg wandern wir von Simplon Dorf aus über Wiesen und Wälder. Schon ist Mittag. Wir packen unser Picnic aus und geniessen das angenehme Wetter, die Stille, die gute Luft und die hohen Felsen um uns herum.

 

Über metallene Passerellen, Stege und auf Galerien wandern wir weiter durch die imposante Gondoschlucht zum Fort Gondo, wo der Weg durch den 300 m langen Verbindungsstollen führt. Am linken Talhang entlang gelangen wir nach Gondo.

 

Jetzt werden der Durst gelöscht und die Eindrücke der Wanderung ausgetauscht. Mit dem Postauto geht es zurück nach Brig, wo im Garten der Walliser Stuba zwei Tische für uns reserviert sind. Neben dem guten "Valliser" geniessen wir auch Speisen aus der Gegend.

 

Schon ist es Zeit aufzubrechen, doch dieser Aufbruch gestaltet sich als ziemlich schwierig. Mit der Abrechnung hat nicht nur das Servicepersonal Schwierigkeiten, denn bis wir wissen, wer was gegessen und getrunken hat, wer was bezahlt und wie viel noch zum Essen dazugerechnet werden soll, bleibt uns nur noch Zeit um auf direktem Weg zum Bahnhof zu gehen.

 

Die Heimreise gestaltet sich problemlos und um 21.40 Uhr fahren wir in Langenthal ein.

 

Im Namen aller Teilnehmerinnen danke ich den beiden Organisatorinnen Lisbeth und Erika ganz, ganz herzlich für diesen wunderschönen Tag. Das Wetter, die Wanderung und die perfekte Organisation werden uns unvergesslich bleiben.

 

Stefi Schlegel 


Wir sind neu auf Facebook und Instagram

Der Stadtturnverein ist neu auf Facebook und Instagram. Dort wird über Anlässe und Angebote informiert! 

 

Hier gehts zu unserem Facebook Account: @stvlangenthal

Hier gehts zu unserem Instagram Account: @stvlangenthal